Schneller informiert sein

Der moderne Mensch will sich heute möglichst zügig über Nachrichten und persönliche Begebenheiten austauschen, das heißt auch mit anderen live über ein Problem, eine Aufgabe oder Herausforderung themenbezogen diskutieren, auf Fragen rasch Antworten bekommen, was in den Suchmaschinen so nicht möglich ist, da keine Person am anderen Ende individuell antworten kann.

 

In den heutigen Messenger-Apps gibt es jedoch diese Möglichkeit. Aufgrund des Funktionsumfanges und dem Zensurschutz sei hier Telegram weit vor WhatsApp empfohlen. Häufig werden aber beide Dienste angeboten. Größere Gruppen und mehr Übersicht erlaubt derzeit jedoch nur Telegram, wie auch einen deutlich besseren Datenschutz, der anders als bei WhatsApp der DSGVO sehr viel mehr entsprechen dürfte. In Telegram kann man anonym bleiben, in WhatsApp in den meisten Fällen nicht, wenn andere die Mobil-Nummer kennen.

 

Es empfiehlt sich, diese Seite mit dem Smartphone aufzurufen, wenn auf dem Laptop, Tablet oder PC keine Online-App der kostenlosen Messenger-Dienste WhatsApp oder / und Telegram installiert ist. Außer der Mobilnummer wird weder Passwort, noch Registrierung benötigt. 

 

Aktuelle Infos das Seitenthema "Freiheit für Deutschland" betreffend, erhält man mit beiden Diensten hier:

 

FFD WhatsApp

Für die Inhalte und Nutzung derselben wird keine Haftung übernommen. Es steht jedem frei, eine Gruppe oder Kanal jederzeit wieder zu verlassen. Links zu Telegram sind stabiler. Bei Linkausfall zu WhatsApp bitte in Telegram abwarten, bis ein neuer Link zu WhatsApp wieder mitgeteilt wird oder gleich bei Telegram bleiben.

Übersicht zu neuen Gruppen und Kanälen

Hier erfährt man täglich, was es Neues auf diesen kostenlosen Messenger-Diensten gibt.

Neue Gruppen in WhatsApp Messenger
Neue Gruppen und Kanäle in Telegram Messenger